Vasen



China Vasen

Chinesisches Porzellan wurde bereits um 620 n.Chr erfunden, während sich die Europäer mit der Entdeckung bis ins Jahr 1708 Zeit ließen.
Chinesisches Porzellan und damit auch chinesische Vasen stellen ein zentralen Bestandteil der Kunst und Kultur Chinas dar. ... mehr...




Es gab in China ganze Städte, die fast ausschließlich von der Herstellung von Vasen und anderen Porzellangegenständen lebten. Dehua Porzellan auch Blanc-de-Chine genannt ist heute zum Beispiel ein weltweit bekannter Begriff unter Kennern.
Vasen mit dunkelroter Glasur indes, konnten lange Zeit nur in China hergestellt werden, weil dort das Porzellan bei niedrigeren Temperaturen als in Europa gebrannt wurde. Sie waren ein lukratives Geschäft für chinesische Manufakturen und hielten Ihren Siegeszug als Sang-de-Bouef Vasen ein.
Der Begriff Sang-de-Boeuf, bezog sich auf die markante, blut-rote Glasur, die von chinesischen Töpfern bereits vor Hunderten von Jahren hergestellt wurde.
Der französische Begriff bedeutet wörtlich "Ochsenblut". Chinesische Töpfer brachten die undurchsichtige Glasur oft auf einer weißen Basis auf, die an Knochen erinnerte. In den Bereichen, in denen die Glasur dick auf dem keramischen Körper lag, z.B. in der Nähe des Sockels der Vasen, bildete sie dunkle Flecken die an geronnenes Ochsenblut erinnerten.
Der Sang-de-Boeuf-Effekt wurde durch Brennen einer Kupfer-Glasur in einer reduzierenden Atmosphäre bei relativ niedriger Temperatur, die reich an Kohlenmonoxid war erreicht und wurde bereits in den späten 17. und 18. Jahrhundert in China entwickelt. Chinesische Kunsthandwerker, die Vasen mit dieser Glasur herstellen konnten, schützten die Formel für Jahrhunderte.
Europäische Töpfer versuchten die Technik zwar im 19. Jahrhundert zu imitieren, allerdings mit nicht wirklich zufiredenstellenden Ergebnissen.
Das Geheimnis über die Formel für die Glasur wurde schließlich erst in den 20er Jahren des 20ten Jahrhunderts vollständig gelüftet. Chinesische Ochsenblut Vasen, die vor dieser Zeit hergestellt wurden, werden noch heute von Sammlern gesucht, weil sie so selten sind.
Auch das in Europa so beliebte Blau-weiße Porzellan ist von Chinavasen abgekupfert worden. Blau-weiße Vasen hatten Ihre Blütezeit in China bereits während der Ming-Dynastie (1368-1644) und die ältesten Funde von Resten chinesischer Vasen im Blau-Weiß-Stil sind auf das achte Jahrhundert n. Chr. Zurück zu führen.